Legionellenprüfung & Trinkwasserbeprobung

Was sind Legionellen?

Hierbei handelt es sich um stäbchenförmige Bakterien, die so heißen, weil sie die sogenannte Legionärskrankheit (Lungenentzündung) übertragen. Optimale Bedingungen zur Vermehrung finden sie in Wasser, das zwischen 25° und 49°C warm ist. Die Trinkwasserverordnung schreibt vor, dass nicht mehr als 100 KBE Einheiten pro 100 ml Wasser vorkommen dürfen.

Alle, die in einem Gebäude leben und arbeiten - das sind also die meisten Menschen - sind einer Infektionsgefahr durch Legionellen ausgesetzt, wenn sie Wasservernebelungen einatmen. Dies geschieht beim Waschen, Duschen, Spülen usw. Es ist schwierig und kompliziert, die Ausbreitung von mikrobiellen Lebewesen zu berechnen und zurückzuverfolgen. Man schätzt, dass jährlich ca. 3.000 Menschen an einer Infektion durch Legionellen sterben und bis zu 80.000 neu erkranken.

2011 und 2012 wurde die Trinkwasserverordnung novelliert, um die Ausbreitung der Legionellen einzudämmen und es den kleinen Wesen schwerer zu machen, uns heimzusuchen. Betreiber von Trinkwasser-Installationen und Trinkwasser-Großanlagen müssen daher ihre Trinkwasser führenden Systeme analysieren und ggf. professionell desinfizieren lassen.

Nutzen Sie unseren Rundum-Sorglos-Service!

Wir bieten Ihnen nicht nur die in der Trinkwasserverordnung gesetzlich vorgeschriebene Legionellenuntersuchung an, sondern auch die Reinigung und Desinfektion Ihrer Trinkwasseranlage.

  • orientierende Legionellen-Untersuchung von Trinkwasser-Installationen gemäß §14 TrinkwV2001/2012.
  • weiterführende Legionellen-Untersuchung von kontaminierten Trinkwasseranlagen gemäß DVGW W 551 und TrinkwV2001/2012
  • fachgerechte und sorgfältige Entnahme von Trinkwasserproben an den vorgeschriebenen Entnahmestellen gemäß § 15 TrinkwV2001, sowie den Richtlinien der DVGW und des Umweltbundesumweltamtes (UBA).
  • gekühlte 24-h Express Rücküberführung der entnommenen Trinkwasserproben zu einem akkreditierten und staatlich gelisteten Trinkwasser-Untersuchungslabor nach §14 TrinwV2001.
  • Komplette Organisation der Legionellen-Untersuchung - diese erfordert neben der eigentlichen Trinkwasserbeprobung auch weitere Aufgaben und gesetzliche Pflichten für den Betreiber der Trinkwasseranlage im Rahmen der Legionellen-Untersuchung.
  • Festlegung der Probeentnahmestellen für die orientierende Legionellen
  • Untersuchung gemäß UBA-Empfehlung 2012.
  • Terminierung und Abstimmung der Untersuchung mit allen hierbei beteiligten Personen (Behörden, Hausverwaltung, Hausmeister, Mieter).
  • Übermittlung von Untersuchungsergebnissen an die zuständigen Behörden (Anzeigepflicht gemäß §16 TrinkwV2001/2012).
  • Übermittlung von Untersuchungsergebnissen an die Nutzer der untersuchten Trinkwasseranlage (Informationspflicht gemäß §21 TrinkwV2001/2012).